Monats-Archive: Oktober 2016

Zauberwald

_dsc0983-001-xIch freue mich schon seit Monaten auf diesen Tag!
Der Tag an dem wir endlich unseren kleinen Zauberwald anlegen dürfen!

Der kleine Wald dient uns als Sichtschutz und Abgrenzung von den vorbeifahrenden Autos, er schenkt uns ein schattiges Plätzchen im Sommer und er erfreut auch die Tierwelt mit seinen Blüten und Beeren rund um das Jahr! Mal sehen ob die Vögel, im kommenden Herbst, für uns auch ein paar Beeren am Strauch/Baum hängen lassen oder ob sich vielleicht auch eine kleine Vogelfamilie ihr Nest in unserem Zauberwald bauen wird!

 

 

 

_dsc1002-001-xDie Bäume werden zwischen 10-15m hoch und sind so bei Bedarf dann einfacher zu pflegen.
Unsere zwei Riesen, die Sommerlinde und die Rot-Eiche, haben einen eigenen Platz bekommen wo sie sich in alle Richtungen ausbreiten dürfen!

Damit es auch richtig kuschelig wird in unserem Wäldchen, haben wir auch einige Sträucher gepflanzt. Darunter auch den Kuchenbaum, wenn sich die Blätter im Herbst zu verfärben beginnen duftet er nach Zuckerwatte-unglaublich süß!

 

 

 

 

Wir haben große Sträucher gewählt und auch kleinere Bodendecker, dabei haben wir darauf geachtet, dass diese auch zum Standort passen. Denn im Moment sind die Bäume noch sehr klein und lassen ausreichend Sonne durch die Blätter(die ja jetzt im Herbst kaum noch vorhanden sind). Doch wenn die Baumkronen dichter werden, dann wird es auch schattiger für die kleinen Pflanzen am Boden. Daher haben wir schattenverträgliche Pflanzen gewählt.

Auch wenn die Bäume und Sträucher jetzt noch sehr klein sind, ist es wichtig auf den richtigen Abstand zu achten. In ein paar Jahren werden wir sehen, ob wir es richtig gemacht haben!

 

_dsc1020-001-xDiese Bäume wachsen bei uns im Zauberwald:
5 Himalaya Birken

1 Herbst-Flammen-Ahorn
1 Rot-Ahorn
1 Maulbeerbaum
1 Zuckerhut-Fichte (unser kleiner Weihnachtsbaum)

 

 

 

 

 

 

_dsc1042-001-xDiese Sträucher wachsen bei uns im Zauberwald:
1 Federbuschstrauch
1 Hecken-Berberitze
1 Felsenbirne
1 Heckenkirsche
1 Kuchenbaum(Judasblattbaum)
1 Korkflügelstrauch
1 Hartriegel-Rotholz
1 Dirndlstrauch
1 Goldberberitze
…weitere folgen!

 

 

 

goldbereritze-xWeiteres haben wir noch ein paar Neuankömmlinge in der K.F. verteilt:
1 Schisandra
1 Hundsrose (Hagebutte)
1 Schlehdorn
1 Thuja

 

 

 

Bis bald, bei uns in der KEIKI-FARM!

 _dsc1072-001-x  _dsc1052-001-x

Yacon – ernten

ENDLICH IST ES SOWEIT!
1-yacon-ernten
Der erste Frost hat die Blätter der Yacon grau gefärbt und auch die kleine, Sonnenblumen ähnliche Blüte lässt ihr Köpfchen hängen.

 

Das ist das Zeichen, dass es Zeit ist sie zu ernten, denn einen zweiten Frost überstehen die Knollen wohl nicht mehr und das wäre sehr schade!

 

 

 

 

 

3-yacon-erntenZuerst haben wir die langen Stängel abgeschnitten damit sie uns nicht im Weg sind.

 

Und da kommt gleich der erste Genuss der Ernte: es ist der wunderbar harzige Geruch der abgeschnittenen Stängel der einen in die Nase steigt und die folgende „Ausgrabung“ um einiges angenehmer gestaltet!

 

 

 

 

 

4-yacon-erntenDa die Speicherknollen mehr als leicht brechen, muss man sie sehr vorsichtig aus der Erde ausgraben. Dazu haben wir den Boden, rund um die Pflanze, mit der Grabegabel, mit ausreichend Abstand, gut gelockert.

 

Die lockere Erde haben wir mit den Händen entfernt und die ersten Knollen freigelegt.

 

 

5-yacon-erntenDie Knollen sind zum Teil sehr lange und reichen tief in die Erde hinein. Beim Versuch sie herauszuziehen sind sie leider sofort abgebrochen. Daher haben wir sie weiterhin mit der kleinen Gartenschaufel ausgegraben und nochmal mit der Grabegabel die Erde etwas gelockert!

Es zahlt sich aus sich etwas Zeit zu nehmen und sie im Ganzen aus der Erde zu holen, besonders wenn man sie über den Winter im Erdkeller lagern möchte. Sie halten bestimmt länger wenn die Schale noch intakt ist die sie auf natürliche Weise schützt.

Die erste Knolle wurde gleich an Ort und Stelle vernascht-lecker, saftig und süßlich schmeckt die gesunde Nascherei aus unserer Keiki-Farm <3

6-yacon-ernten