Indianischer Flötenbau

Datum/Zeit
Date(s) - 22/09/2018 - 23/09/2018
9:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Keiki-Farm

Kategorien


„Wenn Worte fehlen, Schweigen jedoch unmöglich ist, sage es mit deiner Flöte“

Basis für diesen Workshop ist die Herstellung einer indianischen Flöte aus einem Ast, ohne maschinelle Hilfsmittel.

Zum ersten Mal hörte ich, Gabriele Göbel, 1996 die Klänge einer indianischen Flöte und war zutiefst und unerklärlich berührt.
Meine erste Siyo Tanka bekam ich wenig später von einem geliebten Menschen mit den Worten geschenkt „wenn die Flöte zu dir kommt, verlässt sie dich nie mehr“.

Diese verstand ich erst, als ich meine erste Flöte selbst fertigte. Da wurde mir bewusst, dieses heilige indianische Instrument ist ein Teil von mir und ich freue mich immer wieder, Menschen auf dem Weg zu ihrer Flöte begleiten zu dürfen.
Erzähle es mir, und ich könnte es vergessen. Zeige es mir, und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun, und ich werde es behalten.

Die Flöten sind von der Machart der „native american flute“, der Herzens- oder Liebesflöte der nordamerikanischen Ureinwohner nachempfunden, sie werden jedoch immer ein ganz persönliches Instrument jener Person bleiben, die ihr durch die Anfertigung und das erste Spielen eine Seele eingehaucht hat. 

Als Material werden Äste aus heimischen Hölzern (Haselnuss, Weide, Birke, …) verwendet. Die Flöten werden mit einem Schnitzmesser, kleinen Feilen, Leim und viel Liebe und Geduld hergestellt. Für dieses Instrument gibt es keine Spielregeln, kein Richtig oder Falsch, es ist somit das „Sprachrohr“ der spielenden Person. 

 

Die nordamerikanischen Ureinwohner glauben an den Zauber der Siyo Tanka, der Herzens- oder Liebesflöte. Wenn du einen Menschen liebst und dieser Mensch ist sich deiner Liebe noch nicht bewusst, baue eine Siyo Tanka oder gehe zu einem Flötenbauer und lasse eine Flöte für dich anfertigen. Dann suche einen schönen Platz in der Natur, einen Kraftplatz oder einen Platz der dich mit diesem Menschen verbindet, stimme dich auf ihn ein, schließ die Augen und spiele deine Flöte. Nach dem Spiel, wenn du die Augen wieder öffnest, wird der geliebte Mensch hinter dir stehn.
Wer den Klang einer indianischen Flöte einmal gehört hat, weiß, warum sie auch die „Liebesflöte“ genannt wird. Sie be- und verzaubert.
Hier findest du den Flyer zur Veranstaltung!

 

 

 

Kosten: 250,- Euro pro Person für beide Tage, inkl.Materialien
Maximal 8 Teilnehmer!!!
Altersgrenze 16-99 Jahre
Gastvortragende: Gabriele Göbel

Sa 23.09.2018 / 09:00-18:00 Uhr
Anschließend eine kleine Einführung in die indianische Spielweise
So 24.09.2018 / 09:00-17:00 Uhr

 

Für Speis und Trank sorgt das Keiki-Farm Team (bio & vegan) – wir bitten um Anmeldung/freie Spende!
Mitgebrachte Speisen und Jause bitte nur vegan!

 

AGB´s

 

Bookings

Lade Karte ...

Indianischer Flötenbau

€250,00