Feuerküche – wir backen im Holzofen

Wir lieben sie,  unsere kleinen „süßen Blumen“ aus dem Holzofen!
Durch die Feuerkraft karamellisiert der Zucker und macht die leckere Nascherei außen knusprig und innen bleiben sie schön saftig!

Traumhaft gut!!!

Der süße Hefeteig ist schnell zubereitet:
2,5 Tassen Dinkelmehl
1 Pkg. Trockenhefe
1/4 Tasse Zucker
8 EL Öl
3/4 – 1 Tasse Wasser

Wenn der Teig zu klebrig ist einfach noch etwas Mehl hinzufügen.

 

 
Auf einer gut bemehlten Fläche den Teig ausrollen und mit deiner Lieblingsfüllung bestreichen!
Ich mache sie meistens nach Gefühl:
– pflanzliche Margarine (langsam im Topf schmelzen)
– etwas braunen Zucker hinzufügen
– Gewürze nach Belieben(Zimt, Lebkuchengewürz, usw.)
Und schon ist deine Füllung fertig!
Du kannst noch Mohn oder gemahlene Nüsse hinzufügen!
Sei kreativ 🙂

 

 

Verteile deine Füllung portionsweise auf dem ausgerollten Teig und verstreiche sie gleichmäßig.
   

 

 

 

 

Nun musst du den Teig nur noch zusammen rollen und mit einer Teigkarte portionieren.

 

 

 

 

 

Das Backblech wird leicht bemehlt, damit sich die „süßen Blumen“ später leichter vom Blech lösen.
Backpapier ist für den Holzofen NICHT geeignet, da die Glut im Ofen bleibt und manchmal lodert sogar noch eine kleine Flamme im hinteren Eck. Das Backpapier könnte daher Feuer fangen…!

 

 

 

 

 

Da wir die Wärme im Holzofen nicht so einfach wie in einem Backrohr regulieren und auf gleicher Temperatur halten können, ist es immer wieder ein kleines Abenteuer hier zu backen!
Wir drehen das Backblech regelmäßig, da die Hitze im hintern Bereich des Ofens größer ist als vorne.
So werden sie gleichmäßig gebacken und brennen nicht so leicht an 😉

Und schon sind sie fertig und werden sogleich vernascht!

Hast du Lust mit uns gemeinsam zu backen (Firmenausflug, Schulen, Vereine, privat Personen,…) dann kannst du dich gerne bei uns melden!

 

WIR FREUEN UNS AUF DICH!

Kerstin & Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*